homolka_reist

kreta kreuz und quer

Man muss im Urlaub in Kreta nicht auf der faulen Haut liegen, ein Luxusresort in Aghios Nikolaos bietet aktive Alternativen am Steuer von Yacht und Geländewagen an.

Christos Tassakos, Sales Director des Daios Cove Hotels ist die perfekte Symbiose aus Deutschem und Griechen. Als Ersterer leiert er beim Ex-Arbeitgeber das perfekt organisierte Land Rover Adventure an, das er als Zweiterer durch spontane Einfälle wieder durcheinander bringt. Sehr sympathisch, ausgezeichnete Voraussetzung für eine spannende Reise.

Erst müssen die Autos mal übers Meer, von Ancona nach Igoumenitsa, Minoan Ferries macht das. dann, nein, nicht gleich nach Piraeus, wir machen noch schnell Photos in Meteora vor den legendären Klöstern auf den Felsen. Der Sonntag-Abend-Ausflugsstau macht den Besuch beim Matratzen Sponsor Coco-Mat hinfällig, die deutschen Instruktoren nervös, uns nicht, wir wissen ja, es reicht, wenn man laut hupend in letzter Sekunde auf die sich schon hebende Ladeklappe der Fähre zurast. Solange die Taue noch nicht los sind.

Dann Endlich Land Rover Land, Kreta kann´s zwar auch asphaltiert, muss aber nicht, gleich hinter dem Ortsende wartet die Abzweigung ins Land von Staub, Steinen und Abenteuer. Sowie der Kurven, Ziegen, verschlafenen Dörfchen, grünen Weiden und, ja, auch noch im Frühsommer, gleißenden Firnfelder. Man glaubt es kaum, der Pass ist letzte Woche erst vom Militär geräumt worden, so steht der Lagerfeuerromantik in einer einsamen Bucht im Süden nichts mehr im Weg.

Wobei: Weg ist oft wörtlich gemeint, selbst Esel meiden manche, auch sie scheuen loses Geröll und scharfkantige Felsen. Doch wir müssen da durch, das haben die Instruktoren sich so ausgedacht, dabei sollten Karosserie und Fahrwerk möglichst wenig leiden. Klappt, fast, immer. Zur Belohnung warten am Meer nicht nur Zelte, sogar auf den Luxus des Hotels in Form feinster Bettwäsche müssen wir nicht verzichten. Leib und Seele hält Iannis der einheimische Wirt zusammen, Raki, seine Bouzuki Künste und Meeresrauschen empfehlen uns in Morpheus´ Arme.

Zur staubfreien Abwechslung gönnen wir uns einen Tag unter Segeln, dürfen champagnisieren, der erfrischende Köpfler ist auch näher als oben im Ida Gebirge. Im Herbst sind die Landies wieder mit uns heim in den Norden gereist, nächsten Sommer möchten sie aber auch wieder ans Meer! Und ein bisschen spielen, dort, wo die Esel nicht mehr wollen.

WIE406_092_In-80-Zeilen-um-die-Welt_2s_LI_c.pdf

Merken

Dieser Beitrag wurde am 2015/10/23 um 10:13 veröffentlicht. Er wurde unter agios nikolaos, griechenland, inseln, kreta, `WIENER´ abgelegt und ist mit , , , getaggt. Lesezeichen hinzufügen für Permanentlink. Folge allen Kommentaren hier mit dem RSS-Feed für diesen Beitrag.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: